Schul- und Hausordnung

Schulordnung der Nordschule Neureutlogo-nordschule.png

Gemeinsam verbringen wir viel Zeit in der Schule. Täglich begegnen wir uns in den Klassen und auf dem Schulhof. Damit wir Freude am Leben und Lernen haben, gehen wir friedfertig und rücksichtsvoll miteinander um. Dies ist nur möglich, wenn jeder sich an die Regeln für das Zusammenleben hält:
In diese Schule möchten wir gehen …

1. Alle Schülerinnen und Schüler kommen gerne zum Unterricht.

(Aus Gründen der Lesbarkeit wird im Folgenden nur eine Form verwendet, es sind jedoch stets alle Personen, unabhängig vom Geschlecht, gleichermaßen gemeint.)
Alle Teilnehmer am Schulleben fühlen sich in unserer Schule wohl und pflegen einen rücksichtsvollen und respektvollen Umgang miteinander.

2. Wir erwarten von den Stärkeren Mitgefühl und lehnen jede Form der Gewalt ab.

Alle Schüler wollen friedlich in den Pausen spielen. Ein wirklich Starker schützt die Schwächeren und ärgert sie nicht. Konflikte werden nie mit Gewalt gelöst, weder mit körperlicher noch mit seelischer. Stattdessen lösen wir Konflikte sachlich mit Worten und holen uns gegebenenfalls Unterstützung von Lehrkräften, den Erzieherinnen oder der Schulsozialarbeiterin. Schuleigentum und Eigentum anderer behandeln wir besonders sorgsam.

3. Wir wünschen einen erfolgreichen Unterricht:

Im Unterricht erwerben die Schüler Grundlagen, die ihnen helfen, das Leben zu verstehen und zunehmend selbstständig zu bewältigen. Jeder Schüler hat das Recht auf störungsfreien Unterricht. Er kommt vorbereitet und pünktlich zum Unterricht und bringt die notwendigen Materialien mit. So verpflichtet sich jeder Schüler, seinen Fähigkeiten entsprechend zu lernen.
Im Schulhaus und in der Klasse bewegen wir uns leise und vermeiden unnötigen Lärm.
4. Was die Lehrkräfte und Erzieherinnen der Nordschule
von ihren Schülern erwarten

Wie die Schüler ein Recht auf störungsfreien Unterricht haben, so hat auch jede Lehrerin und Erzieherin das Recht, ungehindert zu unterrichten.
Die Schüler setzen sich für ihre Klasse und ihre Schule ein. Sie zeigen in der Schule, bei Ausflügen und auch auf dem Schulweg, gutes Benehmen.
Die Schüler lernen für ihren eigenen Schulerfolg, haben Vertrauen in ihre Lehrer und Erzieherinnen und respektieren sie. Zum Wohle aller folgen die Schüler den Anweisungen der an der Schule tätigen Erwachsenen.
5.Was die Schüler der Nordschule von ihren Lehrkräften erwarten

Die Schüler möchten von den Erwachsenen ernst genommen werden. Ihre Meinungen und Ansichten sollen respektiert werden.
Lehrkräfte und Erzieherinnen gehen so mit den Schülern um, wie sie selbst behandelt werden wollen. Dazu gehört ein ruhiger, respektvoller und fairer Umgang.
Schüler dürfen der Lehrkraft auch Vertrauliches sagen.
6. Was die Schule von den Eltern erwartet

Wir wünschen uns Eltern, die ihren Kindern helfen, die schulischen Anforderungen zu bewältigen. Dazu gehört auch die Anteilnahme an der Arbeit ihrer Kinder und deren Wertschätzung. Die Lehrkräfte, Erzieherinnen sowie die Schulleitung wünschen sich Eltern, die Vertrauen haben in die pädagogischen Entscheidungen der Schule. Diese werden zum Wohl ihrer Kinder getroffen. Daher wünschen wir uns, dass die Eltern diese Entscheidungen mittragen und nach Kräften mithelfen, Schwierigkeiten ihrer Kinder zu vermindern und zu beheben.

Diese Punkte bilden die Grundlage unserer Schul- und Hausordnung. Sie sollen allen an der Schule eine Orientierung geben, um im Schulalltag zu bestehen und ihn erfolgreich bewältigen zu können. Gleichzeitig sollen sie dabei helfen, uns gegen Gewalt und Disziplinlosigkeit zu wehren.

Unsere Regeln sind das Ergebnis einer Diskussion, an der die Gruppen der Schulgemeinde beteiligt waren. Wer ihnen zuwider handelt, handelt gegen gemeinsam beschlossene Regeln und Ziele. Ein solches Verhalten zieht Konsequenzen nach sich.

Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude

Schulfremden Personen ist der Aufenthalt auf dem Schulgelände nicht gestattet.
Mit dem Einlassgong um 7.30 Uhr darfst du das Schulhaus betreten. Bis dahin hältst du dich auf der Friedhofstraße auf (nicht im Innenhof). Zur zweiten Stunde darfst du ab 8.30 Uhr aufs Schulgelände. Bei entsprechendem Aushang darfst du im Winter bereits ab 7.20 Uhr ins Schulhaus, aber nur ins Erdgeschoss.Im Schulhaus darfst du grundsätzlich nur gehen, denn das Herumrennen ist bei so vielen Menschen sehr gefährlich, lass es bitte sein! Auf den Treppen gehe immer auf der rechten Seite, so werden unbeabsichtigte Zusammenstöße vermieden.In den Schulräumen ist jede Schülerin und jeder Schüler, also auch du, für die Sauberkeit und Ordnung verantwortlich. Aus diesem Grund sollst du auch keinen Kaugummi kauen. Abfälle werden nach Wertstoffen getrennt und in die Mülleimer geworfen. Sie gehören nicht unter die Schulbank oder auf den Boden, denn niemandem bereitet es Freude, den unnötigen Schmutz der anderen einzusammeln. Dafür werden die Putzkräfte nicht bezahlt!
Das Schulgebäude und dessen Einrichtungen, z.B. Toiletten, Fenster, elektrische Einrichtungen und Möbel, behandele pfleglich, sodass sie keinen Schaden nehmen.
Zum Schutz aller an der Nordschule verhalte dich so, dass du niemanden behinderst, gefährdest oder gar Schaden anrichtest. Treten, Boxen, Ringen sowie verbale Gewalt werden von deinen Mitschülern nicht als „Spaß“ empfunden. Wirf auch nicht mit Dingen wie Kreide, Schwämmen, Tafellappen oder anderen Gegenständen herum. Mit scharfen oder spitzen Gegenständen wie Zirkel, Schere oder Messer musst du besonders vorsichtig umgehen!
Schalte dein Handy beim Betreten des Schulgeländes aus, lautlos stellen reicht also nicht! Andere elektronische Geräte bleiben zu Hause (Es sei denn, es wurde für eine Sonderaktion ausdrücklich erlaubt.). Smartwatches mit Abhörfunktion sind generell verboten.
Vormittags ist das Fahrrad- und Rollerfahren auf dem Schulhof nicht erlaubt. Am Nachmittag darfst du die Fahrzeuge nach Anweisung der pädagogischen Kräfte benutzen.
Während der Unterrichtszeit (7.45 – 13.10 Uhr) sollten Gruppen, die den kleinen Pausenhof nutzen (Innenhof), sich leise verhalten, damit sie die anderen Klassen nicht stören.

Vor dem Unterricht

Bitte stelle dein Fahrrad oder deinen Roller bei den Fahrradständern im Hof ab.
Aus Gründen der Sicherheit dürfen Skateboards, Inlineskater, Roller und ähnliche Sportgeräte nicht mit ins Schulhaus gebracht werden.
Nachdem du rücksichtsvoll deinen Klassenraum erreicht hast, hänge Jacke, Mütze und Sportbeutel in die Garderobe oder in den Spind. Bis zum Unterrichtsbeginn richte die nötigen Arbeitsmaterialien und bereite dich auf den Unterricht vor.

Behandle ausgeliehene Bücher und alle Gegenstände der Schule sorgsam, so dass auch der Nächste noch Freude daran hat.
Wenn deine Lehrerin oder dein Lehrer nicht erscheint, meldet dies ein Kind (z.B. der Klassensprecher) nach 5 Minuten der Schulleitung.
Bei Unterricht oder AG in den Fachräumen im Keller, warte im Erdgeschoss auf deine Lehrkraft oder Erzieherin.
Bei einem Klassenraumwechsel wartest du leise im Flur, bis die Lehrkraft die Tür öffnet.
Pausen und Aufsicht
Die Lehrkräfte achten darauf, den Unterricht pünktlich zu beginnen und zu beenden. Aber: Die Lehrkraft beginnt und beendet die Stunde, nicht die Klingel oder du!
Begib dich zu Beginn der Pause auf den Pausenhof, der Aufenthalt in den Gängen oder anderen Bereichen des Schulhauses ist nicht erwünscht. Höre auf die Pausenaufsicht und wende dich an sie, falls sich jemand verletzt oder ihr einen Streit nicht selbst lösen könnt. Schüler unterstützen die Lehrkräfte bei der Aufsicht. Du erkennst die Pausenhelfer an den leuchtenden Westen.
Nutze die Pause zum Spielen, Essen und für einen Gang zur Toilette! Es gibt zahlreiche Kletter- und Spielangebote auf unseren Pausenhöfen, auch das Ballspielen ist erlaubt. Aufgrund der vielen Kinder müsst ihr jedoch den weichen Schaumstoffball benutzen, da sonst die Verletzungsgefahr zu groß ist.
Daher sind im Winter auch keine Schneebälle erlaubt.
Geländer (z.B. im Glasgang), das Spielhäuschen usw. sind keine Klettergerüste. Nutze das Klettergerüst mit weichem Boden!
Dies gilt auch für die Mittagspause. Beachte bitte, dass in der 6. Stunde noch einige Klassen Unterricht haben. Im Schulhaus verhalten wir uns daher stets leise.
Während des Vormittages endet der Pausenhof an der Absperrung, am Nachmittag kann nach Absprache auch die Sandkiste freigegeben werden.
Du darfst rund um die Bäume und Sträucher spielen, allerdings solltest du dabei keine Äste abbrechen, nicht auf Bäume klettern o.ä. Die Stellplätze für Mülltonnen gehören nicht zum Pausenhof. Halte dich dort nur zum Leeren der Mülltonnen auf!
Der Bereich des Schulgartens darf nur nach Absprache betreten werden.
Während des ganzen Schultages, auch in den Vormittags- und Mittagspausen, darfst du das Schulgelände nicht verlassen!

Nach dem Unterricht

Es ist verständlich, dass du nach Unterrichtsschluss so schnell wie möglich nach Hause, in die Kernzeit oder ins Mittagsband möchtest. Aber denke daran, dass du für das Zimmer verantwortlich bist, in dem du zuletzt warst! Verlasse deinen Platz sauber und achte nach dem Ende des Unterrichts bzw. der Lernzeit oder AG auf Folgendes:
Stelle die Stühle hoch und schließe die Fenster!
Lasse die Jalousien nach oben (Rollläden dürfen im Sommer unten bleiben.) und schalte das Licht aus!
Hilf mit, dass das Zimmer aufgeräumt ist und elektrische Geräte ausgeschaltet sind! Der Ordnungsdienst freut sich über deine Unterstützung.
Wenn deine Eltern dich abholen, warten sie im Außenschulhof auf dich.
Ganztageskinder stellen den Schulranzen an den vorgesehenen Platz.
Denke am Nachmittag daran, dich bei Erzieherinnen bzw. Lehrkräften im Glasgang abzumelden.

Beim Mittagessen
Viele Kinder essen an unserer Schule zu Mittag. Daher geschieht dies in zwei Schichten: 12.20 Uhr und 13.10 Uhr. Gehe auf die Toilette und wasche deine Hände vor dem Essen. Warte dann leise vor der Tür, bis deine Gruppe in die Mensa kann.